My Image

Stillen ist etwas Wunderbares – dein Körper ist in der Lage, dein Baby zu versorgen. Aber damit dein Körper diese Aufgabe auch bewältigen kann, brauchst auch du in dieser Zeit in besonderem Maße Energie und Nährstoffe. Das Thema Ernährung beim Stillen hat deshalb einen besonders hohen Stellenwert bei Müttern. Vor allem regelmäßig, nährstoffreich und abwechslungsreich sollte sie sein, um die Gesundheit von Baby und Mutter zu gewährleisten. Doch das ist manchmal leichter gesagt als getan, wenn womöglich gerade erst ein Neugeborenes zu Hause eingezogen ist und sich alles um den Säugling dreht. Hast du womöglich auch ein sehr forderndes Kind, das dir keine freie Minute lässt, um dir zum Beispiel auch nur ein Brot zu belegen, dann können regelmäßige und gesunde Mahlzeiten zur Herausforderung werden. Wenn du dir in dieser besonderen Zeit Unterstützung wünschst, so stehe ich dir gern mit einer auf deine persönliche Lebenssituation ausgerichteten Ernährungsberatung zur Seite:

In der Stillzeit braucht dein Körper mehr Nährstoffe und Energie

Für Säuglinge ist Stillen aufgrund der optimalen Zusammensetzung der Muttermilch die beste Ernährungsform. Doch wie sieht es mit der Ernährung der stillenden Mutter aus? Was diese isst, beeinflusst nicht nur die Zusammensetzung der Muttermilch, sondern muss auch ihren eigenen Körper wohlversorgt und gesund halten. Und dieser bewältigt in der Stillzeit eine enorme Herausforderung, was zu einem erhöhten Energie- und Nährstoffbedarf führt. So wird der durchschnittliche Mehrbedarf an Kalorien bei ausschließlichem Stillen auf rund 500 kcal pro Tag geschätzt. Im Hinblick auf die Makronährstoffe brauchen Stillende vor allem eins: viele Proteine. Um bei der Ernährung beim Stillen die Eiweißversorgung sicherzustellen, sollten also pflanzliche und/oder tierische Proteinquellen wie Getreide, Hülsenfrüchte, Kartoffeln, Eier, Milch, Fleisch und Fisch regelmäßig auf dem Speiseplan stehen.


Der schnelle, kohlenhydratreiche Snack zwischendurch gibt zwar kurzfristig Kraft, trägt aber langfristig nicht zur ausreichenden Energieversorgung bei. Doch proteinreiche und ausgewogene Ernährung beim Stillen ist möglich, auch wenn kaum Zeit für das Kochen bleibt. Von mir erhältst du praktische Rezepte, die du gut vorbereiten kannst, wenn du einmal ein paar Minuten für dich hast.


Auch bei einigen Vitaminen und Mineralstoffen steigt in der Stillzeit der Bedarf. Dieser betrifft insbesondere die Vitamine der B-Gruppe (Vitamin B1, B2, B6, B12, Folat/Folsäure und Niacin) und die antioxidativen Vitamine A, C und E. Neben diesen Vitaminen benötigt der Körper einer Stillenden zudem eine erhöhte Mineralstoffzufuhr, insbesondere von Phosphor, Magnesium, Eisen, Jod, Zink und Selen.

Während sich der Nährstoffbedarf in der Stillzeit größtenteils mit einer abwechslungsreichen und ausgewogenen Ernährung decken lässt, empfiehlt sich beim Stillen eine zusätzliche Einnahme von Jod, das für die körperliche und geistige Entwicklung des Kindes wichtig ist.

Lass dich zur Ernährung beim Stillen beraten

Die optimale Ernährung beim Stillen

Um die optimale Versorgung von Baby und Mutter während der Stillzeit zu gewährleisten, ist eine nährstoffreiche und qualitativ hochwertige Ernährung also von größter Bedeutung. Während bezüglich Essen und Trinken in der Stillzeit Vielfalt Trumpf und auch der gelegentliche Genuss von Koffein durchaus erlaubt ist, zählt Alkohol nicht nur in der Schwangerschaft, sondern auch beim Stillen zu den absoluten Tabus.


Wenn du dir bezüglich der richtigen Ernährung beim Stillen nicht sicher bist oder einfach Tipps einer Expertin für die optimale Nährstoffversorgung für dich und dein Baby in dieser wichtigen Zeit wünschst, dann melde dich bei mir. Gemeinsam finden wir heraus, wie sich eine gesunde und ausgewogene Ernährung in deinen Tagesablauf integrieren lässt, ohne, dass du dich dafür verbiegen musst. Bei mir erwarten dich keine starren Regeln oder Ernährungskonzepte von der Stange, sondern individuelle Lösungsansätze, die in dein Leben passen.